Aktualisieren

0 Treffer

Sattler

Der Status quo der urheberrechtlichen Schranken für Bildung und Wissenschaft

Eine Untersuchung anhand der konventions- und europarechtlichen sowie der verfassungsrechtlichen Vorgaben
Nomos,  2009, 228 Seiten, broschiert

ISBN 978-3-8329-4031-7


Unser Fortsetzungsservice: Sie erhalten neue Reihentitel oder Neuauflagen automatisch und ohne Abnahmeverpflichtung. Wenn Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

Das Werk ist Teil der Reihe Schriften zum geistigen Eigentum und zum Wettbewerbsrecht (Band 18)
54,00 € inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
In den Warenkorb
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

In Bildung und Wissenschaft ist der Einsatz vielfältiger Medien, insbesondere auch unter Rückgriff auf modernste Techniken, unentbehrlich. In diesen Bereichen treffen die widerstreitenden Interessen von Nutzern und Rechteinhabern vor allem unter fiskalischen Gesichtspunkten in sensiblem Maße aufeinander. Dem Gesetzgeber obliegt es, mittels der urheberrechtlichen Schranken zwischen ihnen eine ausgewogene Balance zu schaffen. Die Autorin zeigt auf der Basis einer eingehenden Interessenanalyse unter Berücksichtigung von Rechtsprechung und Literatur die geltende Rechtslage auf, würdigt sie kritisch und entwickelt Reformansätze, besonders auch im Hinblick auf das urheberrechtliche Öffentlichkeitsverständnis.

»In ihrer Dissertation wendet sich Susen Sattler einem Thema zu, das auch für die Hochschulen sehr aktuell ist...Ein sehr ausführliches Literaturverzeichnis (S.217 -S.228) rundet die Arbeit ab...Abschließend kann S. Sattler bescheinigt werden, dass sie mit ihrer Dissertation einen wertvollen Beitrag zur Wahrung der sich aus dem geistigen Eigentum folgenden Rechte gleistet hat. Sie ist der Tendenz, die Sozialpflichtigkeit des geistigen Eigentums unerträglich auszuweiten, mit Nachdruck und mit einer in Dissertationen nicht häufig anzutreffenden eigenständigen Argumentation entgegengetreten.«
Dieter Leuze, Wissenschaftsrecht 4/09

»eine hervorragende Arbeit zum Urheberrecht.«
Dr. Bernd Lorenz, RdJB 3/09

»Insgesamt ist die Arbeit von Sattler für alle mit den [...]