Aktualisieren

0 Treffer

Seubert | Niesen

Die Grenzen des Privaten

Nomos,  2010, 268 Seiten, broschiert

ISBN 978-3-8329-5228-0


Unser Fortsetzungsservice: Sie erhalten neue Reihentitel oder Neuauflagen automatisch und ohne Abnahmeverpflichtung. Wenn Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

39,00 € inkl. MwSt.
Lieferbar
In den Warenkorb
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Die Grenzen zwischen dem Privaten und dem Öffentlichen sind notorisch umstritten: Einerseits gilt das Private als normativ schutzwürdig weil es die Verwirklichung von Autonomie ermöglicht. Andererseits ist die Grenzziehung Ausdruck gesellschaftlicher Machtverhältnisse und kann deshalb immer wieder neu zum Gegenstand öffentlicher Auseinandersetzung gemacht werden.
Der Band legt die verschiedenen Bedeutungsdimensionen des Privaten, die sich ideengeschichtlich übereinander gelegt haben, frei und untersucht für das normative Selbstverständnis liberaler Demokratien zentrale Fragen: In welchen Hinsichten ist das Privat-Persönliche heute neuen Eingriffen und Bedrohungen ausgesetzt? Inwiefern muss die öffentliche Bedeutung der privat-häuslichen Sphäre neu bestimmt werden? Und wie verändern neue Medienkulturen das Verhältnis des Privaten und des Politischen?

»sehr lesenswert... bekommt man Lust , die "Klassiker" wie z.B. Platon, Aristoteles oder John Rawls oder David Hume u.a. sich noch einmal vorzunehmen und zu lesen... dient das Buch nicht nur der politikwissenschaftlichen Diskussion, sondern verhilft auch zum Aufbau politischer Bildung.«
Prof. Dr. Wilhelm Schwendmann, www.socialnet.de Juni 2012
Kontakt-Button