Aktualisieren

0 Treffer

Jannasch

Die neuere Rechtsprechung des Bundesverwaltungsgerichts zur Flughafenplanung und zu Flugrouten

Mit besonderem Blick auf den Flughafen Berlin-Schönefeld
Nomos,  2015, 34 Seiten, Rückendraht

ISBN 978-3-8487-1743-9


Unser Fortsetzungsservice: Sie erhalten neue Reihentitel oder Neuauflagen automatisch und ohne Abnahmeverpflichtung. Wenn Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

Das Werk ist Teil der Reihe Veröffentlichungen der Potsdamer Juristischen Gesellschaft (Band 16)
15,00 € inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
In den Warenkorb
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Die Planung neuer Flughäfen und ihre Erweiterung bewegt die Öffentlichkeit in zunehmendem Maße. Dabei ist das Verhältnis der Standortplanung von Flughäfen zur Raumordnung und Landesplanung von besonderem rechtlichen Interesse. Als außergewöhnlich schwierig erweist sich regelmäßig die Bewältigung des Fluglärms. Hierzu kommen neben passiven Schallschutzmaßnahmen an den betroffenen Gebäuden Betriebsbeschränkungen in Betracht. Diese Betriebsbeschränkungen zielen insbesondere auf den Schutz der Nachtruhe. Schwierige Rechtsfragen wirft auch das Verhältnis der Planfeststellung von Flughäfen zur Festlegung von Flugrouten durch das hierfür zuständige Bundesaufsichtsamt für Flugsicherung auf. Zu allen diesen Rechtsfragen sind in jüngerer Zeit mehrere grundlegende Entscheidungen des Bundesverwaltungsgerichts ergangen. Diese Entscheidungen werden vom Autor referiert und erläutert.
Der Autor hat als Richter an der genannten Rechtsprechung des Bundesverwaltungsgerichts mitgewirkt.

Kontakt-Button