Aktualisieren

0 Treffer

Die Rechtsnatur des Bierlieferungs- und Vorteilsgewährungsvertrages

Gleichzeitig eine Stellungnahme zu den Vertragsbedingungen unter besonderer Berücksichtigung synallagmatischer Verknüpfungen von Leistungspflichten unterschiedlicher Vertragstypen
Nomos,  1999, 200 Seiten, broschiert

ISBN 978-3-7890-5892-9


Unser Fortsetzungsservice: Sie erhalten neue Reihentitel oder Neuauflagen automatisch und ohne Abnahmeverpflichtung. Wenn Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

Das Werk ist Teil der Reihe Nomos Universitätsschriften - Recht (Band 312)
40,00 € inkl. MwSt.
Vergriffen, kein Nachdruck
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Die bisher von der herrschenden Meinung vorgenommene Differenzierung zwischen dem reinen Bierlieferungsvertrag und einem weiteren Vertrag, durch den dem Gastronomen Vorteile gewährt werden, läßt den Parteiwillen unberücksichtigt.
Vielmehr stehen sich die sich aus dem Bierlieferungs- und Vorteilsgewährungsvertrag (BVV) ergebenden Hauptleistungspflichten in einem synallagmatischen Verhältnis zueinander.
Der BVV ist darüber hinaus ein Vertrag „sui generis“, der beiden Parteien Leistungspflichten auferlegt, die ihm ein eigenständiges Gepräge geben.

Kontakt-Button