Aktualisieren

0 Treffer

Handschell

Die Schulpflicht vor dem Grundgesetz

Geschichte der Schulpflicht und ihre verfassungsrechtliche Bewertung vor dem Hintergrund des sogenannten Homeschooling
Nomos,  2012, 224 Seiten, broschiert

ISBN 978-3-8329-7615-6


Unser Fortsetzungsservice: Sie erhalten neue Reihentitel oder Neuauflagen automatisch und ohne Abnahmeverpflichtung. Wenn Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

Das Werk ist Teil der Reihe Studien zum Schul- und Bildungsrecht (Band 3)
56,00 € inkl. MwSt.
Lieferbar
In den Warenkorb
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Seit einigen Jahren häufen sich Fälle, in denen Strafen und Bußgelder gegen Eltern verhängt werden, die ihre Kinder nicht in die Schule schicken, sondern zu Hause unterrichten. Anders als in vielen Ländern ist in Deutschland eine Befreiung des Kindes von der Schulpflicht hierzu nicht möglich. Der Autor versucht, die deutsche Rechtslage durch eine Darstellung ihrer historischen Entwicklung zu erklären und unterzieht sie einer verfassungsrechtlichen Bewertung. Er wirft die Frage auf, ob die Schulpflicht durch ihren Nutzen für den gesellschaftlichen Zusammenhalt gerechtfertigt wird oder ob die Grundrechte des Grundgesetzes einem derart weitreichenden Eingriff in das elterliche Erziehungsrecht entgegenstehen.

»sorgfältige und überzeugende Untersuchung.«
Prof. Dr. Franz Reimer, NVwZ 9/14

»Vor allem zeigt diese lesenswerte Monographie klar auf, dass "Altes" oft wenig hinterfragt noch als Bestandteil der gegenwärtigen Rechtslage angesehen wird.«
Dr. Rainer Palmstorfer, RdJB 2/13
 

»eine empfehlenswerte Lektüre für alle, die sich mit dem Thema "Schulpflicht" beschäftigen.«
Prof. Dr. Guy Beaucamp, LKV 4/13
Kontakt-Button