Aktualisieren

0 Treffer

Immig

Die Selbstbestimmungsaufklärung im Arztstrafrecht

Eine kritische Betrachtung der Übertragung der zivilrechtlichen Rechtsprechung in das Strafrecht
Nomos,  2016, 220 Seiten, broschiert

ISBN 978-3-8487-3112-1


Unser Fortsetzungsservice: Sie erhalten neue Reihentitel oder Neuauflagen automatisch und ohne Abnahmeverpflichtung. Wenn Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

Das Werk ist Teil der Reihe Schriften zum Medizinstrafrecht (Band 3)
58,00 € inkl. MwSt.
Auch als eBook erhältlich
58,00 € inkl. MwSt.
Zur Zeit nicht lieferbar, vormerkbar
In den Warenkorb
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Wie das gesamte Medizinstrafrecht hat auch das Thema „Umfang und Maß der ärztlichen Aufklärung“ in den letzten Jahren eine erhebliche Ausweitung erfahren. Dies ist nicht zuletzt dem rasanten medizinischen Fortschritt geschuldet, welcher ein immer weiter reichendes Spektrum an Behandlungsmöglichkeiten eröffnet. Vor allem Mediziner, aber auch mit der Materie befasste Juristen machen immer wieder auf eine Hypertrophie der Aufklärungspflichten aufmerksam.
Das Werk setzt sich schwerpunktmäßig mit der Übernahme der zivilrechtlichen Aufklärungsrechtsprechung in das Strafrecht auseinander. Der Autor erstattet dabei nicht nur in systematischer und übersichtlicher Weise über die kaum übersehbare Kasuistik der Zivilrechtsprechung Bericht, sondern zeigt vor allem für das Strafrecht neue Wege auf, indem auf Grundlage der Beantwortung strafrechtsdogmatischer Grundfragen sowie Detailproblemen Impulse für eine zukünftige Konturierung der Aufklärungsanforderungen im Strafrecht gegeben werden.

Kontakt-Button