Aktualisieren

0 Treffer

Rogler

Die Subordination anteilsgestützter Unternehmenskredite

Zur verbands- und insolvenzrechtlichen Wirkung der Kreditsicherung durch GmbH-Anteile
Nomos,  2016, 249 Seiten, broschiert

ISBN 978-3-8487-2815-2


Unser Fortsetzungsservice: Sie erhalten neue Reihentitel oder Neuauflagen automatisch und ohne Abnahmeverpflichtung. Wenn Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

Das Werk ist Teil der Reihe Nomos Universitätsschriften - Recht (Band 891)
64,00 € inkl. MwSt.
Auch als eBook erhältlich
64,00 € inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
In den Warenkorb
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Die Sicherungsübertragung von Gesellschaftsanteilen hat für Unternehmen große, in Sanierungssituationen häufig sogar existenzielle Bedeutung zur Erschließung von Kreditmitteln. Vor diesem wirtschaftlich bedeutsamen Hintergrund entwickelt die Studie dogmatische Grundlagen sogenannter anteilsgestützter Unternehmenskredite und arbeitet die mit dieser Finanzierungsart verbundenen Rechtsrisiken heraus. Sie untersucht insbesondere die Fragen, wann dem Kreditgeber in der Gesellschaftsinsolvenz die Subordination – das heißt die nachrangige Befriedigung seines Anspruchs – droht und wie sich die identifizierten Gefahren durch den Einsatz einer doppelseitigen Treuhand abwenden lassen. Dabei wird eine These, die den Nachrangbefehl im Bereich der Sicherungstreuhand auf seine teleologischen Grenzen zurückführt, und zugleich ein praxistauglicher, konkreter Gestaltungsvorschlag zur Vermeidung der Subordination entwickelt.

Kontakt-Button