Aktualisieren

0 Treffer

Kraatz

Die Zweckambivalenz des Gentechnikgesetzes

Der Schutz- und Förderzweck in § 1 GenTG
Nomos,  1993, 194 Seiten, broschiert

ISBN 978-3-7890-2951-6


Unser Fortsetzungsservice: Sie erhalten neue Reihentitel oder Neuauflagen automatisch und ohne Abnahmeverpflichtung. Wenn Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

Das Werk ist Teil der Reihe Nomos Universitätsschriften - Recht (Band 108)
28,00 € inkl. MwSt.
Vergriffen, kein Nachdruck
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Die ausdrückliche Normierung des Förderzwecks neben dem Schutzzweck in der gentechnikrechtlichen Leitbestimmung (§ 1 GenTG) verdeutlicht die ambivalente staatliche Verantwortung für Gesundheits- und Umweltschutz einerseits sowie Forschungs- und Technikentwicklung andererseits. Der Autor untersucht Inhalt und Bedeutung der speziellen Zweckvorgabe im Gentechnikgesetz und weist nach, daß die Aufnahme der umstrittenen Förderklausel den Charakter des Gentechnikgesetzes als Schutzgesetz nicht relativiert, sondern gerade die Zweckambivalenz die Möglichkeit einer dynamischen, offenen Interpretation der gesetzlichen Normen sichert. Nur das offene Bekennen zur Gentechnik gewährleistet einen verantwortungsvollen Umgang und damit Akzeptanz.

Kontakt-Button