Aktualisieren

0 Treffer

Dreier | Andina

Digital Ethics

The issue of images
Nomos,  2022, 426 Seiten, gebunden

ISBN 978-3-8487-8841-5


Unser Fortsetzungsservice: Sie erhalten neue Reihentitel oder Neuauflagen automatisch und ohne Abnahmeverpflichtung. Wenn Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

Das Werk ist Teil der Reihe Bild und Recht – Studien zur Regulierung des Visuellen (Band 11)
109,00 € inkl. MwSt.
Auch als eBook erhältlich
109,00 € inkl. MwSt.
Lieferbar
In den Warenkorb
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Digitale Bilder werfen ethische Fragen auf, die bislang kaum Aufmerksamkeit gefunden haben. Die diskreten Pixel digitaler Bilder lassen sich frei kombinieren. Zugleich ermöglicht das Netz eine im Vergleich zur Verbreitung analoger Bilder ungleich größere Kontrolle. Die Folgen für die visuelle Gegenwartskommunikation wie auch für das kulturelle visuelle Gedächtnis sind erst in Umrissen erkennbar. Kann es überhaupt eine angewandte Ethik digitaler Bilder geben? Welchen Inhalt könnte eine solche normative Ethik haben? Und schließlich: In welchem Verhältnis stehen Ethik und das Recht digitaler Bilder zueinander? Der Band versammelt die Beiträge einer von der DFG geförderten interdisziplinären deutsch-italienischen Tagung in der Villa Vigoni.

Mit Beiträgen von
Prof. Gianmaria Ajani, Prof. Tiziana Andina, Dr. Eva-Maria Bauer, Dr. Davide Dal Sasso, Prof. Dr. Thomas Dreier, PD Dr. Johannes Eichenhofer, Prof. Maurizio Ferraris, Prof. Dr. Christophe Geiger, Prof. Dr. Dr. h.c. Werner Gephart, Olivia Hägle, Prof. Wybo Houkes, Dr. Lisa Käde, Prof. Massimo Leone, Lorenz Müller-Tamm, Dr. Eberhard Ortland, Prof. Dr. Benjamin Raue, Ass. Prof. Cosetta Saba, Prof. Dr. Reinold Schmücker, Ass. Prof. Enrico Terrone und Prof. Dr. Wolfgang Ullrich.

Hier finden Sie Leseproben zum aktuellen Titel im PDF-Format:
Hier finden Sie das Cover zum aktuellen Titel im PDF-Format:
Hier finden Sie weiteres Material zum aktuellen Titel im PDF-Format:
Kontakt-Button