Aktualisieren

0 Treffer

Bützer

Direkte Demokratie in Schweizer Städten

Ursprung, Ausgestaltung und Gebrauch im Vergleich
Nomos,  2007, 308 Seiten, broschiert

ISBN 978-3-8329-2274-0


Unser Fortsetzungsservice: Sie erhalten neue Reihentitel oder Neuauflagen automatisch und ohne Abnahmeverpflichtung. Wenn Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

Das Werk ist Teil der Reihe Studien zur Sachunmittelbaren Demokratie (Band 4)
49,00 € inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
In den Warenkorb
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Im ersten, rechtsvergleichenden Teil der Studie werden die politischen Institutionen von 118 Schweizer Städten klassifiziert, inventarisiert, und deren Entwicklung in den neunziger Jahren analysiert. Dieser Beitrag zur Analyse politischer Prozesse erlaubt somit erstmals einen systematischen Zugang zu den direkt demokratischen Institutionen auf Gemeindeebene. Im zweiten, politikwissenschaftlichen Teil wird der Gebrauch der direkten Demokratie untersucht. Dies beinhaltet vergleichende Beobachtungen zur Abstimmungshäufigkeit auf den drei Staatsebenen, sowie das Erklären der kommunalen Abstimmungshäufigkeit anhand von vier »Paketen« von Faktoren (institutionellen, politischen, strukturellen und wirtschaftlichen).

»Für die geleistete Arbeit, insbesondere für die erhobenen und systematisch dargestellten Daten gebührt dem Autor Anerkennung. Die Untersuchung füllt eine Lücke. Das gilt für die Rechtsgrundlagen und ihre Anwendungspraxis gleichermaßen. Die Ausführungen sind stets gut lesbar, vor allem weil der Verfasser trotz seiner detaillierten Erhebungen nicht den Blick für übergeordnete Fragestellungen verliert.«
Christopher Schmidt, ZParl 1/08
Kontakt-Button