Aktualisieren

0 Treffer

Dickel

Enhancement-Utopien

Soziologische Analysen zur Konstruktion des Neuen Menschen
Nomos,  2011, 354 Seiten, broschiert

ISBN 978-3-8329-6364-4


Unser Fortsetzungsservice: Sie erhalten neue Reihentitel oder Neuauflagen automatisch und ohne Abnahmeverpflichtung. Wenn Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

Das Werk ist Teil der Reihe Wissenschafts- und Technikforschung (Band 7)
44,00 € inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
In den Warenkorb
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Technologische Visionen einer Verbesserung des Erbguts, der Optimierung von Geist und Körper und der Abschaffung des Alterns werden in diesem Buch als utopische Großerzählungen in neuem Gewand rekonstruiert. Diese Utopien der biotechnischen Konstruktion eines Neuen Menschen verweisen zugleich auf eine tiefe Krise des utopischen Denkens in der Moderne. An die Stelle einer Transformation der Gesellschaft ist die Transformation des Körpers getreten, die Hoffnung auf „Human Enhancement“. Mittels hermeneutischer Textanalysen werden verschiedene Enhancement-Utopien untersucht – von den eugenischen Phantasien an der Schwelle zum 20. Jahrhundert bis hin zu den aktuellen Visionen des Transhumanismus. Den Rahmen dafür liefert eine soziologische Theorie utopischer Semantik, die einen genaueren Blick auf die impliziten Regeln und Paradoxien utopischer Kommunikation ermöglicht.
Sascha Dickel forscht Friedrich Schiedel-Stiftungslehrstuhl für Wissenschaftssoziologie an der Technischen Universität München.

Ausgezeichnet mit dem Philosophischen Buchpreis 2014.

»Dickel hat ohne Zweifel ein hochinformatives Buch geschrieben, das einen beachtlichen Schritt für die neuere, wissenssoziologische Utopieforschung bedeuten dürfte.«
Dr. rer. pol. Thomas Schölderle, www.socialnet.de November 2012
Kontakt-Button