Aktualisieren

0 Treffer

Schöning

Föderale Intervention als Instrument zur Bewahrung eines Bundesstaates

Rechtsvergleichende Analyse und völkerrechtliche Legitimation
Nomos,  2008, 352 Seiten, broschiert

ISBN 978-3-8329-3368-5


Unser Fortsetzungsservice: Sie erhalten neue Reihentitel oder Neuauflagen automatisch und ohne Abnahmeverpflichtung. Wenn Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

Das Werk ist Teil der Reihe Föderalismus - Studien (Band 21)
69,00 € inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
In den Warenkorb
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Das Recht des Staates auf Bewahrung seiner Einheit steht häufig im Spannungsfeld zum Recht eines Volkes auf seinen eigenen Staat. Das Buch strukturiert systematisch das unübersichtliche Meinungsbild zu diesem stets aktuellen internationalen Problemfeld. Die völkerrechtliche Analyse stellt Inhalt und Grenzen integritätswahrender Eingriffe eines Bundesstaates – föderale Intervention – unter Berücksichtigung des Selbstbestimmungsrechts der Völker dar. Es folgt eine rechtsvergleichende Betrachtung des Umgangs unterschiedlicher Rechtsordnungen mit Sezessionen.
Am Beispiel Russlands, Kanadas, Spaniens und Deutschlands zeigt die Untersuchung Gemeinsamkeiten in der Abwehr des Separatismus und bewertet diese anhand der völkerrechtlichen Legitimität.

»eine interessante, in den Ergebnissen überzeugende und ausgewogene Studie zu den "Grenzsituationen" des Föderalismus, die jedem zu diesem Thema politisch und rechtlich Interessierten zur Lektüre wärmstens ans Herz gelegt werden kann.«
Josef Franz Lindner, Politische Studien 426/09

»Der methodisch und didaktisch gelungene Ansatz überzeugt, ebenso der neue Begriff der "Föderalen Intervention": Er steht für Maßnahmen eines Bundesstaates zum Erhalt seiner selbst durch Abwehr und Bekämpfung von Sezessionsversuchen...Es ist gut, dass diese fundierte Analyse vorliegt.«
Prof.Dr. Klaus-Eckart Gebauer, DÖV Sonderdruck
Kontakt-Button