Aktualisieren

0 Treffer

Frequenzhandel in Deutschland und Großbritannien

Die rechtliche Ausgestaltung eines Regulierungsrahmens für die Übertragbarkeit von Frequenznutzungsrechten
Nomos,  2006, 303 Seiten, broschiert

ISBN 978-3-8329-1983-2


Unser Fortsetzungsservice: Sie erhalten neue Reihentitel oder Neuauflagen automatisch und ohne Abnahmeverpflichtung. Wenn Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

64,00 € inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
In den Warenkorb
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Der Handel von Frequenzen, dessen Einführung aufgrund von Art. 9 der Rahmenrichtlinie und § 62 TKG 2004 ermöglicht wird, stellt eine neue Form der Allokation von Frequenznutzungsrechten dar, die – ergänzend – zu den bisherigen Formen administrativer Verteilung von Frequenzen treten kann.
Der Verfasser beschreitet daher Neuland, zumal ein Frequenzhandel in Deutschland aufgrund fehlender, aber notwendiger Rahmenbedingungen derzeit nicht vorgesehen ist. Insoweit verweist die Arbeit – in die Zukunft und hat – neben der Analyse des vorhandenen Rechtsrahmens eine rechtspolitische Komponente.

Kontakt-Button