Aktualisieren

0 Treffer

Mohr

Inkongruenzen bei der gewerbesteuerlichen Hinzurechnung

Kritische Analyse des § 8 Nr. 1 lit. e GewStG am Beispiel der Besteuerung von Veranstaltungsunternehmen
Nomos,  2016, 390 Seiten, broschiert

ISBN 978-3-8487-2950-0


Unser Fortsetzungsservice: Sie erhalten neue Reihentitel oder Neuauflagen automatisch und ohne Abnahmeverpflichtung. Wenn Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

Das Werk ist Teil der Reihe Wirtschafts- und Steuerrecht (Band 12)
99,00 € inkl. MwSt.
Auch als eBook erhältlich
99,00 € inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
In den Warenkorb
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Das Werk geht der Frage der Behandlung gemischter Verträge im Zusammenhang mit der gewerbesteuerlichen Hinzurechnung nach. Am Beispiel von Veranstaltungsunternehmen wie Konzert-, Messe- und Reiseveranstaltern erörtert der Autor aus zivil- und steuerrechtlicher Sicht verschiedene im Rechtsverkehr auftretende Vertragsgestaltungen, die eine Vielzahl verschiedener Leistungen in sich vereinen, wie beispielsweise Hoteleinkaufsverträge.
Die Arbeit zeichnet sich durch eine hohe praktische Relevanz und Aktualität aus. Sie versteht es, in detaillierter und kritischer Auseinandersetzung mit dem vorhandenen Meinungsspektrum in Rechtsprechung, Literatur und Finanzverwaltung neue Denk- und Lösungsansätze beim Umgang mit gemischten Verträgen zu entwickeln. Sie beleuchtet zudem bisherige Ansätze zur Qualifizierung von unbeweglichen Wirtschaftsgütern als Anlagevermögen und sucht hierbei die notwendigen Abgrenzungen zu formulieren.

Kontakt-Button