Aktualisieren

0 Treffer

Cemerin

Institutioneller Wandel und Macht im Welthandelssystem

Die Intensität von Handelskonflikten im GATT-1947- und WTO-Streitschlichtungsverfahren
Nomos,  2007, 235 Seiten, broschiert

ISBN 978-3-8329-2865-0


Unser Fortsetzungsservice: Sie erhalten neue Reihentitel oder Neuauflagen automatisch und ohne Abnahmeverpflichtung. Wenn Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

Das Werk ist Teil der Reihe Nomos Universitätsschriften - Politik (Band 144)
46,00 € inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
In den Warenkorb
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Als Reaktion auf eine Serie von intensiven Handelskonflikten in der Endphase des GATT-1947 wurde mit der Gründung der WTO ein reformiertes Streitschlichtungsverfahren eingeführt, das die Eskalation von Handelskonflikten verhindern sollte. Empirisch ist jedoch nicht geklärt, ob dieses Ziel erreicht wurde und wovon eine Eskalation abhängt. Zur Beantwortung dieser Fragen wurden auf der Grundlage von macht- und regelorientierten Erklärungsansätzen quantitative und qualitative Analysen durchgeführt. Damit konnte gezeigt werden, dass die Reform des Streitschlichungsverfahrens erfolgreich war und sowohl Macht als auch Institutionen wichtige Variablen für das Verhalten von Staaten bei Handelskonflikten darstellen.

Kontakt-Button