Aktualisieren

0 Treffer

Jahrmarkt

Internationales Klimaschutzrecht

Der Weg zu einem Weltklimavertrag im Sinne gemeinsamer, aber differenzierter Verantwortlichkeit
Nomos,  2016, 417 Seiten, broschiert

ISBN 978-3-8487-3370-5


Unser Fortsetzungsservice: Sie erhalten neue Reihentitel oder Neuauflagen automatisch und ohne Abnahmeverpflichtung. Wenn Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

Das Werk ist Teil der Reihe Forum Umwelt-, Agrar- und Klimaschutzrecht (Band 9)
98,00 € inkl. MwSt.
Auch als eBook erhältlich
98,00 € inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
In den Warenkorb
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Der Klimawandel ist eine der zentralen Herausforderungen im 21. Jahrhundert. Seine ganzheitliche Wirkung auf die Gesellschaft, die Politik, die Wirtschaft und die Umwelt und sein zunehmendes Bedrohungspotential erfordern eine effektive Reaktion auf internationaler Ebene.

Doch genügt das jüngst beschlossene Paris Agreement den Erwartungen? Oder wie kann ein Weltklimavertrag ausgestaltet werden, um dem Spannungsverhältnis zwischen Klimaschutzeffektivität und Klimagerechtigkeit Rechnung zu tragen?

Dazu wird im vorliegenden Werk eine detaillierte und umfassende Analyse der Genese des internationalen Klimaschutzrechts vorgenommen, welche in Kombination mit einer Untersuchung des Leitprinzips der gemeinsamen, aber differenzierten Verantwortlichkeit die Autorin in die Lage versetzt, einen Weltklimavertrag vorzustellen, der aus den Fehlern der Vergangenheit lernt und in seiner Effektivität der zunehmenden Bedrohung durch den Klimawandel gerecht wird.

»liefert wertvolle Überlegungen zu einem zukünftigen Weltklimavertrag«
Dr. Cathrin Zengerling, VN 2017, 280
Kontakt-Button