Aktualisieren

0 Treffer

Europäisches Zentrum für Föderalismus-Forschung Tübingen

Jahrbuch des Föderalismus 2010

Föderalismus, Subsidiarität und Regionen in Europa
Nomos,  2010, 487 Seiten, gebunden

ISBN 978-3-8329-5742-1


Unser Fortsetzungsservice: Sie erhalten neue Reihentitel oder Neuauflagen automatisch und ohne Abnahmeverpflichtung. Wenn Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

Das Werk ist Teil der Reihe Jahrbuch des Föderalismus (Band 11)
88,00 € inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
In den Warenkorb
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Auch im elften Band des Jahrbuchs behandeln die Beiträge Fragen der Föderalismus-Forschung sowie verschiedene Aspekte der Territorialstruktur in Europa. Einen Schwerpunkt bildet dabei das Thema „20 Jahre Deutsche Einheit – 20 Jahre gesamtdeutscher Föderalismus“.
Sodann informiert das Jahrbuch 2010 über neueste Entwicklungen des deutschen Föderalismus, über aktuelle Aspekte der Territorialstruktur in verschiedenen europäischen Staaten (Belgien, Bosnien-Herzegowina, Frankreich, Großbritannien Italien, Litauen, Österreich, Schweiz, Spanien, Tschechien), über die Territorialstruktur Venezuelas als außereuropäisches Beispiel, über die subnationale Ebene im Mehrebenensystem der EU einschließlich der Frage regionaler und kommunaler Kooperation in Europa. Zwei Sammelrezensionen zu Zweiten Kammern und zu Multi-Level Governance schließen den Band ab.
Das Jahrbuch bietet den Lesern – in Politik und Verwaltung, in Wissenschaft, Forschung, Lehre und Studium – wiederum einen aktuellen, verlässlichen und zusammenfassenden Überblick über die genannten Themen. Autoren der Beiträge sind ausgewiesene Experten aus dem In- und Ausland.

»Seit zehn Jahren stellt das Jahrbuch des Föderalismus eine wesentliche Quelle für all jene dar, die sich aus wissenschaftlichem oder eher praktisch-politischem Interssse mit Föderalismus beschäftigen... Dem Jahrbuch gelingt es, sowohl neue Perspektiven auf vielfach diskutierte Fragen der Föderalismus-Forschung als auch aktuelle Entwicklungen der Forschung zu präsentieren.«
Julia von Blumenthal, www.pw-portal.de Februar 2011
Kontakt-Button