Aktualisieren

0 Treffer

Schmidt-Trenz | Stober

Jahrbuch Recht und Ökonomik des Dritten Sektors 2013/2014 (RÖDS)

Der Dritte Sektor als Infrastrukturakteur
Nomos,  2014, 278 Seiten, broschiert

ISBN 978-3-8487-1486-5


Unser Fortsetzungsservice: Sie erhalten neue Reihentitel oder Neuauflagen automatisch und ohne Abnahmeverpflichtung. Wenn Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

Das Werk ist Teil der Reihe Schmidt-Trenz, Jahrbuch Recht und Ökonomik des Dritten Sektors (Band 2013/2)
48,00 € inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
In den Warenkorb
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Dritte Sektor-Institutionen agieren in vielfacher Hinsicht als Bereitsteller von öffentlicher Infrastruktur. So sind Kirchen, Wohlfahrtsverbände oder gemeinnützige Vereine vielfach Träger von Krankenhäusern, Hochschulen, Schulen und Kindergärten. Kammern und Verbände sind nicht nur Interessenvertreter für ihre Mitglieder, sondern auch Wirtschaftsförderungseinrichtungen und als solche Teil der Wirtschaftsinfrastruktur. Der TÜV ist maßgeblicher Akteur zur Qualitätssicherung der technischen Infrastruktur des Landes. Dritte-Sektor-Institutionen haben sich in bestimmten Gebieten durchaus bewährt.
Das interdisziplinäre Jahrbuch zur Recht und Ökonomik des Dritten Sektors geht insbesondere der Frage nach, unter welchen Bedingungen Infrastrukturen durch den Dritten Sektor erstellt und betrieben werden sollten und wo private bzw. staatliche Angebote die bessere Alternative sind. Es schlägt eine Brücke von eher grundsätzlichen Beiträgen über praktische Erfahrungen und Hinweise zur Anwendung in bestimmten Bereichen des Dritten Sektors bis hin zu staatlicher Einflussnahme.

»Insgesamt gibt das Buch nicht nur einen umfassenden Überblick über aktuelle Entwicklungen und zentrale Herausforderungen der Institutionen des Dritten Sektors, sondern liefert auch nützlich definitorische Beiträge zum Thema Infrastruktur und wichtige Erkenntnisse aus der Praxis. Darüber hinaus ermöglicht das Buch die Betrachtung der Thematik aus unterschiedlichen Perspektiven, da sowohl politikwissenschaftliche, juristische und auch soziologische Ansätze zum Tragen kommen.«
publicgovernance.de 5/2015

»Vielfältige Perspektiven und ein interdisziplinärer Diskurs kennzeichnen auch das inzwischen fünfte Jahrbuch Recht und Ökonomie des Dritten Sektors... Als Ausdruck notwendiger Subsidarität gelobt, stehen Nonprofits im permanenten Legitimationsdruck gegenüber einer Verstaatlichung oder [...]
Kontakt-Button