Aktualisieren

0 Treffer

Meier | Neuberger

Journalismusforschung

Stand und Perspektiven
Nomos,  3., aktualisierte und erweiterte Auflage, 2023, 432 Seiten, E-Book

ISBN 978-3-7489-2852-2

69,00 € inkl. MwSt.
Auch als eBook erhältlich
58,00 € inkl. MwSt.
E-Book Download
In den Warenkorb
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Der Band ist eine aktuelle Standortbestimmung der Journalismusforschung. Die Autor:innen sind ausgewiesene Kenner der Forschungsbereiche, deren zentrale Fragen, Theorien und Ergebnisse sie kompakt präsentieren. Außerdem entwickeln sie Perspektiven für die künftige Forschung. Dabei haben sie den vielschichtigen Wandel des Journalismus in Gegenwart und Zukunft im Blick. Als bewährtes Grundlagenwerk richtet sich der Band sowohl an Wissenschaftler:innen und Studierende als auch an Praktiker:innen, die Einblick in die Forschung gewinnen wollen. Für die dritte Auflage wurden neueste Forschungsansätze und -ergebnisse ergänzt. Darüber hinaus wurde der Band um Aufsätze zu aktuellen Trends im Journalismus erweitert.

Mit Beiträgen von
Prof. Dr. Klaus-Dieter Altmeppen, Prof. Dr. Klaus Arnold, Prof. Dr. Thomas Birkner, Prof. Dr. Andrea Czepek, Konstantin Dörr, Dr. Tanja Evers, Prof. Dr. Susanne Fengler, Prof. Dr. Alexander Godulla, Michael Graßl, Dr. Regina Greck, Prof. Dr. Thomas Hanitzsch, Prof. Dr. Ralf Hohlfeld, Korbinian Klinghardt, Maike Körner, Prof. Dr. Wiebke Loosen, Prof. Dr. Margreth Lünenborg, Dr. Débora Medeiros, Prof. Dr. Klaus Meier, Prof. Dr. Christoph Neuberger, Prof. Dr. Armin Scholl, Dr. Jonas Schützeneder, Prof. Dr. Cornelia Wolf und Prof. Dr. Vinzenz Wyss.

Stimmen zu den Vorauflagen

»gerade das macht den Band besonders lesenswert, schrecken manche Autoren -wenngleich nicht alle- nicht davor zurück, in ihren Aufsätzen einen Ausblick auf zukünftige Entwicklungen zu wagen. Das ist erfrischend und verleiht dem Band zusätzliche Relevanz.«
Colin Porlezza, Studies in Communication Sciences 2015

»Insgesamt sammelt der Band wichtige Diagnosen der Felder und Themen der Journalismusforschung und kreative Ansätze und Vorschläge für zukünftige theoretische und empirische Ausrichtungen der Forschung, die sich vor allem durch das Internet neuen Herausforderungen stellen muss.«
Cornelia Brantner, m&z 2/13

»Sie wollen gemeinsam mit weiteren in der wissenschaftlichen Gemeinschaft bekannten Autorinnen und Autoren "innehalten, thematische Zusammenhänge [...]
Hier finden Sie das Cover zum aktuellen Titel im PDF-Format:
Kontakt-Button