Aktualisieren

0 Treffer

Kurtenbach | Blumör | Huhn

Jugendliche in gewaltsamen Lebenswelten

Wege aus den Kreisläufen der Gewalt
Nomos,  2010, 239 Seiten, broschiert

ISBN 978-3-8329-5682-0


Unser Fortsetzungsservice: Sie erhalten neue Reihentitel oder Neuauflagen automatisch und ohne Abnahmeverpflichtung. Wenn Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

Das Werk ist Teil der Reihe EINE Welt (Band 24)
19,90 € inkl. MwSt.
Lieferbar
In den Warenkorb
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Gewalt von Jugendlichen ist auch in vielen Entwicklungsgesellschaften ein zentrales Thema öffentlicher Debatten. Die Konsequenzen des Heranwachsens in der Gewalt werden hingegen nur selten thematisiert – auch im deutschsprachigen Raum beginnt die Diskussion hierüber gerade erst. Mit dem Schwerpunkt auf Entwicklungsländer zeigt der Band die verschiedenen Facetten von Jugendgewalt ebenso wie die vielfältigen Kontextfaktoren, die ein gewaltsames Handeln hemmen oder begünstigen.
Die Autorinnen und Autoren analysieren, welche Erfahrungen Jugendliche in gewaltsamen Lebenswelten machen, welche Faktoren zur Fortschreibung von Gewaltverhalten führen und damit einen „Teufelskreis“ jugendlichen Gewaltverhaltens verursachen, und welche Auswege es gibt. Die Beiträge nähern sich dieser Frage dabei aus unterschiedlichen fachwissenschaftlichen und praktischen Perspektiven und stellen Erfahrungen aus verschiedenen Ländern und Weltregionen vor.
Die Mehrheit der Beiträge wurde im Oktober 2009 auf einem Workshop im German Institute of Global and Area Studies (GIGA) vorgestellt und diskutiert.
Mit Beiträgen von: Luis Barrios, Rüdiger Blumör, Morten Bøås, Helen Brocklehurst, Michael Bürge, Lynn Davies, Johanna Fleischhauer, Sebastian Huhn, Christa-Berta Kimmich, Sabine Kurtenbach, Siobhán McEvoy-Levy, Ulf Metzger, Peter Peetz, Krijn Peters, Anna Rau, Anne Rethmann, Tina Silbernagl, Marc Sommers und Jürgen Wintermeier.

»Es bietet einen fundierten und ansprechend geschriebenen Überblick über grundlegende Probleme, die sich stellen, wenn man Jugendliche mit Entwicklungsprogrammen erreichen will... Das Buch präsentiert eine facettenreiche Zusammenstellung von Überblicksartikeln und exemplarischen Länderstudien.«
Rita Schäfer, Welt-Sichten 5/11

»Die im Sammelband diskutierten und aufgezeigten Konzepte und Erfahrungen aus der internationalen Entwicklungszusammenarbeit bilden ohne Zweifel wertvolle Ansatzpunkte und fordern zu einer vernetzten Kooperation sowohl fachspezifisch und disziplinübergreifend, als auch inter-institutionell und interkulturell heraus. Die Texte aus der Reihe EINE WELT der Stiftung Entwicklung und Frieden (www.sef-bonn.org) stellen eine hilfreiche Grundlage dafür dar.«
Dip [...]
Kontakt-Button