Aktualisieren

0 Treffer

Großmann

Liberales Strafrecht in der komplexen Gesellschaft

Über die Grenzen strafrechtlicher Verantwortung
Nomos,  2016, 374 Seiten, broschiert

ISBN 978-3-8487-3560-0


Unser Fortsetzungsservice: Sie erhalten neue Reihentitel oder Neuauflagen automatisch und ohne Abnahmeverpflichtung. Wenn Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

Das Werk ist Teil der Reihe Studien zum Strafrecht (Band 78)
97,00 € inkl. MwSt.
Auch als eBook erhältlich
97,00 € inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
In den Warenkorb
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Thema dieser Dissertation ist eine Auseinandersetzung über die Grenzen strafrechtlicher Verantwortung in der modernen, komplexen Gesellschaft. Ausgehend von der gegenwärtigen soziologischen und philosophischen Verantwortungsdiskussion wird in der Arbeit die Frage erörtert, ob auch das klassischerweise restriktive Strafrecht herangezogen werden sollte, um den in unserer verunsichert wirkenden Gesellschaft laut zu vernehmenden „Ruf nach Verantwortung“ zu befriedigen. Der kritischen Analyse der Expansionstendenzen der modernen Kriminalpolitik wird dabei eine instruktive Zusammenfassung der wesentlichen Elemente liberalen Strafrechts vorangestellt. Auf Basis dieser Prinzipien wird im Folgenden zunächst auf die Ausweitung strafrechtlicher Verantwortung im geltenden Individualstrafrecht eingegangen, um daran die Frage anzuschließen, ob in einem dem Ultima-Ratio-Grundsatz verpflichteten Strafrecht auch überindividuelle Verantwortungsbereiche geschaffen werden sollten.

»Dr. Großmann ist ein sehr ansprechendes Werk und ein liberal-rechtsstaatliches Plädoyer für ein eingehegtes, streng an der engen Rechtsgutlehre, dem individuellen Schuldprinzip und an strengen Verhältnismäßigkeitserwägungen ausgerichtetes Strafrecht gelungen.«
Dr. Holger Plank, polizei-newsletter.de 5/2017
Kontakt-Button