Aktualisieren

0 Treffer

Waschkeit

Marktmanipulation am Kapitalmarkt

Ein Beitrag zur Neuregelung des Verbots der Marktmanipulation unter Berücksichtigung amerikanischer Erfahrungen und europäischer Vorgaben
Nomos,  2007, 396 Seiten, broschiert

ISBN 978-3-8329-2557-4


Unser Fortsetzungsservice: Sie erhalten neue Reihentitel oder Neuauflagen automatisch und ohne Abnahmeverpflichtung. Wenn Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

Das Werk ist Teil der Reihe Studien zum Handels-, Arbeits- und Wirtschaftsrecht (Band 117)
79,00 € inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
In den Warenkorb
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Die Arbeit untersucht die Behandlung von Marktmanipulationen nach § 20a i. V. m. §§ 38 f. WpHG. Nach der Krise des Neuen Marktes wurde § 88 BörsG a. F. reformiert und in das WpHG überführt.
Die Autorin stellt zunächst die verschiedenen Erscheinungsformen sowie die Grundlagen der ökonomischen Theorie dar. In den folgenden Teilen untersucht sie die Rechtslage in den Vereinigten Staaten von Amerika, die europäischen Vorgaben sowie die materiell- und verfahrensrechtliche Ausgangslage in Deutschland vor der Reform. Es folgt die materiellrechtliche Lage nach dem AnSVG.
Anschließend überprüft die Autorin, wie die neue Regelung einzelne Fallgruppen erfasst. Nach einem Überblick über die neue verfahrensrechtliche Lage erfolgt eine Zusammenfassung.

»Inhalt, Komposition und Dichte verleihen dem Werk im Grunde Handbuchcharakter.«
RA Mag. Dr. Martin Oppitz, ÖBA 7/07
Kontakt-Button