Aktualisieren

0 Treffer

Reform des Sanktionenrechts

Band 1: Alkohol als Strafmilderungsgrund - Vollrausch - Actio libera in causa
Nomos,  2001, 331 Seiten, gebunden

ISBN 978-3-7890-7068-6


Unser Fortsetzungsservice: Sie erhalten neue Reihentitel oder Neuauflagen automatisch und ohne Abnahmeverpflichtung. Wenn Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

Das Werk ist Teil der Reihe Strafrechtswissenschaft und Strafrechtspolitik (Band 4)
50,00 € inkl. MwSt.
Lieferbar durch Partner
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Die Problematik »Alkohol als Strafminderungsgrund« beschränkt sich nicht auf die Auslegung des § 21 StGB. Vielmehr weist sie starke Berührungspunkte mit den zwei anderen Kommissionsthemen der »actio libera in causa« und des »Vollrausches« auf. Im Zentrum der Diskussion steht das Problem, unter welchen Voraussetzungen das vor der Begehung einer Straftat erfolgte Sichberauschen einem Täter zugerechnet werden kann.
Die Dokumentation enthält zunächst einen kurzen geschichtlichen Abriß der Vorschrift des § 21 StGB. Neben einem sich anschließenden rechtsvergleichenden Überblick zur Strafzumessung bei Alkoholmißbrauch und Vollrausch wird anhand von statistischen Angaben die Bedeutung des Alkohols bei Begehung von Straftaten verdeutlicht. Ferner wird der Begriff der verminderten Schuldfähigkeit im Verhältnis zur Schuldunfähigkeit und der vollen Schuldfähigkeit erläutert. In diesem Kontext werden anhand von Fallbeispielen aus der Rechtsprechung Reformvorstellungen der Regelung entwickelt.
Die im Werk enthaltenen Beiträge waren Gegenstand der Beratungen der im Januar 1998 eingesetzten Kommission des Bundesjustizministeriums zur Reform des Sanktionenrechts, die im Januar 2000 ihren Abschlußbericht vorgelegt hat. Der Autor war Kommissionsmitglied dieses Ausschusses.

Kontakt-Button