Aktualisieren

0 Treffer

Kropatcheva

Russia's Ukraine Policy against the Background of Russian-Western Competition

Nomos,  2010, 304 Seiten, broschiert

ISBN 978-3-8329-5546-5


Unser Fortsetzungsservice: Sie erhalten neue Reihentitel oder Neuauflagen automatisch und ohne Abnahmeverpflichtung. Wenn Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

Das Werk ist Teil der Reihe Demokratie, Sicherheit, Frieden (Band 201)
54,00 € inkl. MwSt.
Lieferbar
In den Warenkorb
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Die Untersuchung ist eine theoriegeleitete, empirische Analyse der russischen Politik gegenüber der Ukraine während der Präsidentschaft Wladimir Putins. Es ist die erste ausführliche Studie, welche die Hauptziele und Strategien der russischen Außenpolitik insgesamt, vor allem aber mit Schwerpunkt auf die Ukraine untersucht. Das Buch behandelt die aktuellen Probleme der Beziehungen Russlands zur EU und zur NATO und gibt auch einen Überblick über deren historische Wurzeln. Die wirtschaftliche und die sicherheitspolitische Ebene stehen im Fokus der Analyse. Der theoretische Ansatz der Studie ist originell: Es handelt sich um eine Vergleichsanalyse der russischen Politik gegenüber der Ukraine durch das Prisma des Realismus und Konstruktivismus im Rahmen der "dritten Debatte". Der Band leistet einen wichtigen Beitrag zum Verständnis der russischen Außenpolitik gegenüber der Ukraine und deren Hintegrund, Ziele und Dynamiken. Von besonderem Interesse ist er für Studierende und Wissenschaftler, die sich mit den russisch-westlichen Beziehungen beschäftigen.

»Der Leser erhält viele Informationen über die Entwicklung der russischen Ukrainepolitik in ihren unterschiedlichen Dimensionen.«
Tobias Meyer, Osteuropa 1/14

»Wissenschaftlich interessant ist vor allem die Kombination aus Realismus und Konstruktivismus als sich ergänzende Erklärungsansätze.«
Stefan Bernhardt, www.e-politik.de Januar 2012

»worth reading for both IR theorists and active researchers in the fields of Russian and Ukrainian foreign policies, as well as Russian-Western relations.«
Ina Shakhrai, S+F 1/11
Kontakt-Button