Aktualisieren

0 Treffer

Sösemann

Umweltverträgliche Energienetze

Bedeutung und Anwendungsmöglichkeiten der Zweckbestimmung des EnWG
Nomos,  2009, 205 Seiten, broschiert

ISBN 978-3-8329-4142-0


Unser Fortsetzungsservice: Sie erhalten neue Reihentitel oder Neuauflagen automatisch und ohne Abnahmeverpflichtung. Wenn Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

44,00 € inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
In den Warenkorb
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Das Werk befasst sich mit dem Gesetzesziel „Umweltverträglichkeit“ des Energiewirtschaftsgesetzes. Der Autor reduziert das Gesetzesziel auf eine Definition mit wenigen Kriterien. Ferner wird die Rechtsqualität von Ziel- und Zweckbestimmungen untersucht. Umwelteinwirkungen der Energieversorgung werden aufgezeigt – insbesondere in welchem Umfang Netztechnik, Struktur und Steuerung der Netze Auswirkungen auf die Umwelt haben. Umweltverträglicher Netzbetrieb bedeutet so beispielsweise die möglichst weitgehende Einbindung dezentraler Erzeuger und eine effiziente Abstimmung von Angebot und Nachfrage. Schließlich werden Beispiele gebildet, um zu zeigen, inwieweit „Umweltverträglichkeit“ in Abwägung mit den anderen Zielbestimmungen des EnWG Auswirkung bei der Auslegung des Energiewirtschaftsrechts haben kann. So wird unter anderem deutlich, dass „Netzausbau“ unter Berücksichtigung der Umweltverträglichkeit nicht nur den Bau neuer Leitungen, sondern auch das Überwachen der Temperatur der bestehenden Leitung bedeuten kann.

»This study deals with the environmental friendliness of energy networks. Energy networks, too, have an impact on the environment. Their immediate impact is obvious: overhead power lines dominate and mar the landscape an beyond this impair the environment through electromagnetic fields. However, energy networks also have indirect effects on the environment. For example, power transmission networks can be designed and controlled in a manner that makes certain sections of the network particularly suitable for feeding in electricity from environmentally friendly power supply plants. Or, for another example, gas pipelines can be dimensioned in a manner that facilitates the feed-in of biomethane. Furthermore energy networks can be operated such that the load profiles of the connected [...]