Aktualisieren

0 Treffer

Hoenig

Universitätsforschung im Beihilfenrecht der Europäischen Union

Nomos,  2016, 281 Seiten, broschiert

ISBN 978-3-8487-3146-6


Unser Fortsetzungsservice: Sie erhalten neue Reihentitel oder Neuauflagen automatisch und ohne Abnahmeverpflichtung. Wenn Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

Das Werk ist Teil der Reihe Heidelberger Schriften zum Wirtschaftsrecht und Europarecht (Band 78)
73,00 € inkl. MwSt.
Auch als eBook erhältlich
73,00 € inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
In den Warenkorb
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Die Studie erarbeitet den beihilfenrechtlichen Rahmen für die Forschung staatlicher Universitäten gemeinsam mit oder im Auftrag von Unternehmen. Neben einer eingehenden Darstellung der Anforderungen an eine beihilfenrechtskonforme Ausgestaltung der Entgelte für Forschungsprojekte mit Unternehmen zeigt die Studie auf, wie Universitäten ihre staatliche Grundfinanzierung für die Entfaltung wirtschaftlicher Aktivitäten einsetzen dürfen und wie mit den hieraus erzielten Einnahmen zu verfahren ist.
Die EU-Kommission unterzog die beihilfenrechtliche Komponente der Universitätsforschung erstmals im Jahr 2006 einer eingehenderen Würdigung, stellte die Praxis jedoch vor große Probleme bei der Umsetzung. Unter Einbeziehung von eigens bei Universitäten erhobenen Daten werden in der Studie Lösungsansätze erarbeitet, wie gemeinsame Forschungsprojekte mit Industriepartnern ausgestaltet werden können, ohne dass die Beteiligten in Konflikt mit dem Beihilfenrecht geraten.

Kontakt-Button