Aktualisieren

0 Treffer

Währung in der Transformation

Wirtschaftslenkung, Stabilisierung und außenwirtschaftliche Öffnung beim Übergang von der Plan- zur Marktwirtschaft
Nomos,  1995, 215 Seiten, broschiert

ISBN 978-3-7890-3697-2


Unser Fortsetzungsservice: Sie erhalten neue Reihentitel oder Neuauflagen automatisch und ohne Abnahmeverpflichtung. Wenn Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

Das Werk ist Teil der Reihe Nomos Universitätsschriften - Wirtschaft (Band 21)
40,00 € inkl. MwSt.
Vergriffen, kein Nachdruck
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

»Die Währung ist nicht nur das Zahlungsmittel, sie ist die Visitenkarte eines Landes.« (J. Lazar, 1981)
Dieses Zitat veranschaulicht pointiert ein zentrales Problem der osteuropäischen Wirtschaftstransformation. Wie gelangt man von einer intern wie extern inkonvertiblen Währung zu allgemein akzeptiertem weil stabilem Geld? Die vorliegende Arbeit bereichert die Transformationsdiskussion, indem sie Politikempfehlungen systematisch aus den durch die Mängel der Planwirtschaft geprägten Startbedingungen für Reformen ableitet. Die resultierenden neuen Akzente für die Politik lassen sich für Reformnachzügler ebenso wie für stark reglementierte Wirtschaften der Dritten Welt nutzen.

Kontakt-Button