Aktualisieren

0 Treffer

Krone | Gebesmair

Zur Ökonomie gemeinwohlorientierter Medien

Massenkommunikation in Deutschland, Österreich und der Schweiz
Nomos,  2019, 296 Seiten, broschiert

ISBN 978-3-8487-4811-2


Unser Fortsetzungsservice: Sie erhalten neue Reihentitel oder Neuauflagen automatisch und ohne Abnahmeverpflichtung. Wenn Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

Das Werk ist Teil der Reihe Medienstrukturen (Band 14)
59,00 € inkl. MwSt.
Auch als eBook erhältlich
59,00 € inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
In den Warenkorb
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Das Internet als hybrider Kommunikationsraum hat neue Formen von Öffentlichkeit entstehen lassen, die für die klassische, gemeinwohlorientierte Massenkommunikation eine große Herausforderung darstellen. Im Zentrum des Bandes steht die Frage, wie sich die aktuellen medienpolitischen und medienökonomischen Veränderungen auf die Gemeinwohlorientierung der Medien auswirken.
Die Beiträge nähern sich dem Thema sowohl aus medienpolitischer als auch aus medienökonomischer Perspektive. Dabei kommen Fragen der Bewertung von Gemeinwohlaspekten in unterschiedlichen Mediengattungen ebenso zur Sprache wie die Konsequenzen der Digitalisierung für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk. Der Band greift die Diskussionen um den so genannten Public Value auf, erweitert diese um bislang vernachlässigte Themen und bietet einen guten Überblick die Gemeinwohlorientierung der Massenmedien in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Mit Beiträgen von
Leonhard Dobusch, Konrad Mitschka, Janis Brinkmann, Wolfgang Mühl-Benninghaus, Michael Litschka, Harald Rau, Corinna Gerad-Wenzel, Hardy Gundlach/Nicole Gonser, Tobias Eberwein/Matthias Karmasin u.a., Tassilo Pellegrini, Wolfgang Reising, Simon Berghofer/Ramona Vonbun u.a., Lutz Frühbrodt, Andreas Gebesmair, Andreas Köhler, Gerret von Nordheim/Stefanie Fuchsloch, Stefanie Hangartner, Teresa Haberbusch

»Ungeachtet der partiell sehr interessanten Einblicke in die jeweiligen Schwerpunkte der Gesamtthematik und der Präsentation aktueller Forschungsergebnisse, zeichnet sich der vorliegende Tagungsband bereits dadurch aus, dass er nicht nur Wissenschaftler, sondern auch Vertreter aus der öffentlich-rechtlichen Praxis mit Beiträgen zu Wort kommen lässt. Insgesamt liefert die Publikation einen instruktiven Einblick zum Status quo des heterogenen Forschungsgegenstandes und der im deutschsprachigen Raum bestehenden Perspektiven. Vor allem durchzieht alle Beiträge eine starke Motivation, sich den alten und neuen Herausforderungen für das Gemeinwohl zu stellen und kreativ anzupacken. Der Tagungsband zeugt von einer lebendigen Debatte, wie man es sich nur wünschen kann. Man darf auf die nächsten [...]
Kontakt-Button