Aktualisieren

0 Treffer

Rinke

Das 'Geniessen Gottes'

Medialität und Geschlechtercodierungen bei Bernhard von Clairvaux und Hildegard von Bingen
Rombach Wissenschaft,  2006, 258 Seiten, Paperback

ISBN 978-3-96821-251-7


Unser Fortsetzungsservice: Sie erhalten neue Reihentitel oder Neuauflagen automatisch und ohne Abnahmeverpflichtung. Wenn Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

Das Werk ist Teil der Reihe Berliner Kulturwissenschaft (Band 3)
38,00 € inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
In den Warenkorb
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Das 'Genießen Gottes' war eine religiöse Übung von Mystikerinnen und Mystikern des Mittelalters. Sie suchten z.B. Gott durch die Lektüre heiliger Texte in einem imaginären Brautgemach auf oder ließen seine Musik durch ihre Körper fließen. Inwiefern es bei solchen erotisch konnotierten Vereinigungen mit Gott zu Unterschieden zwischen einem weiblichen und einem männlichen codierten 'Genießen Gottes' gekommen ist, steht im Zentrum des Vergleichs zwischen Bernhard von Clairvaux (1090-1153) und Hildegard von Bingen (1098-1179). Ausschlaggebend war für beide, wie sie sich auf die Medialität ihrer eigenen Funktion als Vermittelnde und auf die von Text, Bild und Musik bezogen haben.

Kontakt-Button