Aktualisieren

0 Treffer

O'Herlihy | Ströter-Bender | Kulturamt Saarbrücken

Das Danke-Buch aus Saarbrücken, 1946

Eine Erinnerung an den Hungerwinter
Zeichnungen, Briefe und Gedichte von Mädchen in der Nachkriegszeit
Tectum,  2020, 154 Seiten, gebunden

ISBN 978-3-8288-4471-1


Unser Fortsetzungsservice: Sie erhalten neue Reihentitel oder Neuauflagen automatisch und ohne Abnahmeverpflichtung. Wenn Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

Das Werk ist Teil der Reihe KONTEXT Kunst - Vermittlung - Kulturelle Bildung (Band 24)
38,00 € inkl. MwSt.
Auch als eBook erhältlich
38,00 € inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
In den Warenkorb
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Im Winter 1946 gestalteten Schülerinnen der Cecilienschule in Saarbrücken ein Danke-Buch mit Zeichnungen, Briefen und Gedichten für Repräsentanten der irischen Lebensmittelhilfe, denn die humanitäre Aktion Irlands sicherte vielen Kindern das Überleben.
Aufgrund der Initiative des heutigen Besitzers des Buches begann 2013 eine länderübergreifende Wiederentdeckung des bedeutenden kulturellen Erbes. Im Jahr 2019 wurde das Buch wegen seiner universellen und zeitlich übergreifenden Botschaft in einen Katalog außergewöhnlicher Kinder- und Jugendzeichnungen aus Europa aufgenommen – mit der Intention einer Nominierung für das UNESCO Weltdokumentenerbe.
Der Band zeigt das Danke-Buch und befasst sich mit Aspekten der damaligen Zeit voller Umbrüche.

Mit Beiträgen von
Tony O’Herlihy, Christine Reinhardt, Kunibert Bering, Jutta Ströter-Bender, Bernd Haunfelder, Birgit Kollet, Viviane Bierhenke, Juliane Kurz, Iris Kolhoff-Kahl, Sabine Weichel-Kickert, Neslian Pisginoglu


»Ein ungewöhnliches Zeugnis aus der direkten Nachkriegszeit, das die damalige Not der Kinder, aber auch ihre Freuden fühlbar werden lässt.«
Damals 12/2020, 49
Hier finden Sie Leseproben zum aktuellen Titel im PDF-Format:
Hier finden Sie das Cover zum aktuellen Titel im PDF-Format:
Kontakt-Button