Aktualisieren

0 Treffer

Gebke

Ein neuer Weg in alte Probleme?

Die Reform des kommunalen Rechnungswesens am Beispiel der Produktorientierung
Tectum,  2010, 142 Seiten, broschiert

ISBN 978-3-8288-2345-7


Unser Fortsetzungsservice: Sie erhalten neue Reihentitel oder Neuauflagen automatisch und ohne Abnahmeverpflichtung. Wenn Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

24,90 € inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
In den Warenkorb
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Sanierungsfall Deutschland – eine Hiobsbotschaft? Nicht unbedingt, denn sanieren sollte vor allem gestalten, erneuern und verbessern heißen. Dies gilt auch für marode Staatsfinanzen. Um deren tatsächlichen Zustand bewerten zu können, bedarf es vor allem einer aussagekräftigen Buchführung. Der Umstieg von der herkömmlichen kameralistischen Buchführung auf die Doppelte Buchführung in Konten (Doppik) mit Vermögens-, Ergebnis- und Finanzrechnung soll hier zunächst bei Städten und Kreisen die Weichen neu stellen. Als Teil der Verwaltungsmodernisierung spielt die Reform des kommunalen Rechnungswesens eine zentrale Rolle und hat zugleich Pilotcharakter für die Länder und den Bund. Jens Gebke vermittelt am praktischen Beispiel des Spree-Neiße-Kreises einen Einblick in beide Buchführungssysteme und illustriert insbesondere den Aspekt der Produktorientierung kommunaler Aufgabenwahrnehmung. Dabei wird durch einfache und verständliche Sprache, flankiert durch zahlreiche Kurzbeispiele und Grafiken, gerade dem fachfremden Leser der Zugang zu dieser komplexen Thematik ermöglicht.

Kontakt-Button