Klimmt | Ried

Auf die Schiene mit der Großregion - La Grande Région mise sur rail

Für eine Renaissance der Bahn in SaarLorLux - Pour une renaissance du ferroviaire en SarreLorLux
2010, 272 Seiten, broschiert

ISBN 978-3-8329-6064-3


Dieser Titel kann auch zur jederzeit kündbaren Fortsetzung geliefert werden. Sollten Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

Das Werk ist Teil der Reihe Denkart Europa | Mindset Europe (Band 6)
19,90 € inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
In den Warenkorb
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Die Zeit für eine Verkehrswende in SaarLorLux drängt: In kaum einer anderen Region Europas dominiert der Straßenverkehr so stark gegenüber anderen Verkehrsmitteln. Klimmt und Ried beleuchten deshalb auch die großräumige Einordnung ihres Studienraumes in den europäischen Schienenfernverkehr. Den Autoren geht es nicht nur darum, das umweltfreundlichste Verkehrsmittel im SaarLorLux-Raum voran zu bringen. Der ehemalige Bundesverkehrsminister und saarländische Ministerpräsident a. D. Klimmt und Bahnexperte Ried sind überzeugt, dass in einem modernen und attraktiven Eisenbahnnetz der Schlüssel für Zusammenwachsen und Gedeihen dieser europäischen Kernregion liegt.
Ihr programmatischer Entwurf zeigt fundiert und kenntnisreich auf, wie die Grenzregion auf die Schiene kommt. Das Potenzial dafür, so ihre Überzeugung, ist da: historisch gewachsene Bahninfrastruktur, die durch Kooperation über Grenzen hinweg und phantasievolle Lösungen in Wert gesetzt werden kann. „Auf die Schiene mit der Großregion“ ist ein entschiedenes Plädoyer für die Eisenbahn als leistungsfähiges und klimafreundliches Verkehrsmittel der Zukunft – und dafür, endlich auch die Schlagbäume in den Köpfen abzubauen. Das Buch zeigt Perspektiven auf, wie eine europäische Kernregion das Zukunftsthema einer nachhaltigen Mobilität angehen müsste – und davon gleich in mehrfacher Hinsicht profitieren würde.
Das Werk erscheint in deutscher und französischer Sprache. 56 Grafiken und Karten verdeutlichen zusätzlich, wie eine Renaissance der Eisenbahn in der Großregion aussehen könnte.

Kontakt-Button