Vogel

Des Höchsten Liebling, mein Freund

Morenu haRav R'David Diespeck (1715-1793) - Eine Biographie und Familiengeschichte
Ergon,  2015, 200 Seiten, gebunden

ISBN 978-3-95650-119-7


Dieser Titel kann auch zur jederzeit kündbaren Fortsetzung geliefert werden. Sollten Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

Das Werk ist Teil der Reihe Franconia Judaica (Band 9)
18,00 € inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
In den Warenkorb
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Der vorliegende Band widmet sich der Biographie des Rabbis David Diespeck - geboren 1715 im fränkischen Diespeck an der Aisch.
Seine Gelehrtenlaufbahn begann in Fürth, führte ihn nach Frankfurt a. M. und dann in die Praxis der Lehre. Diespeck, früh verheiratet und bald verwitwet, diente Gemeinden im Schwarzwald. Zurück in Fürth genoss er die reine Luft des Geistes.
Das Glücksrad drehte sich weiter, bis es sich für David Diespeck überdrehte und er ganz unten war. Doch nach der Väter Weisheit war auch dies zum Guten.
Als Bezirksrabbiner im Schwarzwald pflegte er Verbindungen mit führenden Familien im Elsass und war später Studienleiter einer elitären Gruppe in Metz.
Der frei gewordene Rabbinatssitz in Baiersdorf lockte ihn zurück in die Heimat, wo er den Pardes David verfasste, einen geistlichen Paradiesgarten voller Früchte. Nur wenige konnten dieses Buch lesen: Das Jahrhundert hielt für Juden andere Themen bereit, als die fränkische Provinz des Königreichs Preußen aufging im Königreich Bayern.
Bereits der Enkelgeneration war ihr Ahnherr kaum noch bekannt. Und christlich gewordene Diespecker erfuhren erst 200 Jahre nach seinem Tod (im Jahre1793) von ihren jüdischen Wurzeln.

Kontakt-Button