Kröger

Die Förderung erneuerbarer Energien im Europäischen Elektrizitätsbinnenmarkt

Binnenmarktintegration erneuerbarer Energien durch Europäisierung nationaler Fördersysteme
2015, 430 Seiten, broschiert

ISBN 978-3-8487-1960-0


Unser Fortsetzungsservice: Sie erhalten neue Reihentitel oder Neuauflagen automatisch und ohne Abnahmeverpflichtung. Wenn Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

Das Werk ist Teil der Reihe Schriften zum Umweltenergierecht (Band 19)
109,00 € inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
In den Warenkorb
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Die Binnenmarktintegration im Energiebereich erfolgte bislang ohne besondere Berücksichtigung erneuerbarer Energien. Die primär klimapolitische Begründung der Förderung erneuerbarer Energien des EU-Rechts rechtfertigte vielmehr den Erlass rein national wirkender Fördersysteme, die einen grenzüberschreitenden Handel regenerativer Strommengen erschweren. Angesichts des rasanten Ausbaus regenerativer Stromerzeugung nicht nur in Deutschland stellt sich zunehmend die Frage eines europäischen Ansatzes bei der Förderung erneuerbarer Energien, die zuletzt auch Eingang in die Entscheidungspraxis von EuGH und Europäischer Kommission gefunden hat.
Die Arbeit zeigt die wesentlichen Entwicklungsschritte der Energiebinnenmarktintegration und der Erneuerbare-Energien-Politik der EU auf. Sie untersucht darauf aufbauend die Vereinbarkeit mitgliedstaatlicher Fördersysteme mit dem Binnenmarktrecht und bewertet Europäisierungsstrategien im Lichte des umweltenergierechtlichen Kompetenzgefüges der EU.

»Die Arbeit stellt einen Meilenstein bei der Analyse des Europäischen Rechts der erneuerbaren Energien dar.«
Prof. Dr. Dr. Peter Salje, DVBl 2017, 239

»bietet das Buch einen reichhaltigen Fundus, um das Themenfeld 'Binnenmarktintegration erneuerbarer Energien' in seiner Tiefe zu durchdringen. Es liefert einige wertvolle Denkanstöße, die geeignet sind, die Herausforderung der Integration der erneuerbaren Energien in den europäischen Elektrizitätsbinnenmarkt mittelfristig zu lösen.«
Dipl.-Pol. Ulf Roßegger, EnWZ-Aktuell 2015, IX
Kontakt-Button