Ostertag

GVO-Spuren und Gentechnikrecht

Die rechtliche Beurteilung und Handhabung von ungewollten Spuren gentechnisch veränderter Organismen in konventionell und ökologisch erzeugten Produkten
2006, 474 Seiten, broschiert

ISBN 978-3-8329-1738-8


Dieser Titel kann auch zur jederzeit kündbaren Fortsetzung geliefert werden. Sollten Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

89,00 € inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
In den Warenkorb
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Die Nutzung gentechnisch veränderter Erzeugnisse hat weltweit zugenommen. Da Pflanzen in einem offenen Ökosystem angebaut werden und zudem die Produktionsprozesse immer komplexer werden, sind in den letzten Jahren gentechnisch veränderte Bestandteile auch in gentechnikfrei erzeugten Produkten nachgewiesen worden. Dies führt vor allem dann zu Konflikten, wenn die gentechnisch veränderten Bestandteile die europäischen Marktzugangsvoraussetzungen nicht erfüllen, weil sie aus dem nicht europäischen Ausland oder aus Freilandversuchen stammen. Trotz erster Reaktionen des Gesetzgebers ist der politische Diskurs noch nicht beendet.
Die Arbeit
• stellt die maßgeblichen Vorschriften des Gentechnikrechts dar,
• strukturiert und erläutert die rechtlichen Zusammenhänge und
• stellt die Problematik in den größeren Zusammenhang verwaltungsrechtlicher Grundmuster.
Sie kommt zu dem Ergebnis, dass der Gesetzgeber zwar einen ersten Schritt in die richtige Richtung gewagt hat, aber auf halbem Wege stehen geblieben ist. Damit bietet die Untersuchung fachliche Anregungen vor allem für diejenigen, die mit dem Vollzug des Gentechnikrechts betraut sind oder sich Gedanken über seine weitere Entwicklung machen.

Kontakt-Button