Effer-Uhe | Mohnert

Psychologie für Juristen

2019, 213 Seiten, broschiert

ISBN 978-3-8487-4629-3


Dieser Titel kann auch zur jederzeit kündbaren Fortsetzung geliefert werden. Sollten Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

Das Werk ist Teil der Reihe NomosStudium
29,00 € inkl. MwSt.
Auch als eBook erhältlich
29,00 € inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
In den Warenkorb
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Die objektive Rechtsordnung haben Sie bereits studiert. Doch Juristen arbeiten mit Menschen, und menschliches Verhalten folgt einem anderen Satz Regeln: denen der Psychologie. Dieses Werk vermittelt Ihnen sichere Kenntnis jener sozialer Einflüsse, Urteilsheuristiken und statistischer Fehlschlüsse, die unser aller tägliches Denken und Handeln bestimmen. Ob im Kontakt mit Fachkollegen, Verfahrensparteien oder Zeugen, die empirische Experimentalforschung zeigt Ihnen systematisch auf, mit welchen psychologischen Phänomenen Sie in allen typisch juristischen Berufssituationen rechnen können, um Kunstfehler zu vermeiden, sich nicht selbst mental ein Beinchen zu stellen und Ihr Handwerkszeug zugunsten aller Beteiligter erheblich zu schärfen.
Das in Forschung und Praxis erfahrene Expertenteam Mohnert/Effer-Uhe vereint die Fachrichtungen Psychologie und Rechtswissenschaften in diesem einzigartigen Lehrbuch speziell für die Bedürfnisse der juristischen Fakultät und Berufstätigkeit.

»Pflichtlektüre eines jeden Praktikers«
RA Dr. André Bohn, StV 4/2020, 279

»Wohl jeder Jurist wird für die klare, eingängige und systematische Art der Darstellung dankbar sein.«
Oberstaatsanwalt Dr. Jens Lehmann, GA 12/2019, 782

»Insgesamt ermöglicht das Buch, sich in verständlicher Form einen ersten Überblick über psychologische Probleme und Phänomene zu verschaffen und sich kritisch anregen zu lassen, sowie über vermeintlich Selbstverständliches neu nachzudenken.«
Dr. Udo Schneider, Thür.VwBl 11/2019, 276

»Das vorliegende Werk kann jeder Juristin und jedem Juristen uneingeschränkt empfohlen werden. Der ›alte‹ Jurist wird wieder jung, wenn er sich mit dem Vokabular in eine Vorlesung zurückversetzt fühlt. Der ›junge‹ Jurist fühlt sich ernstgenommen in seinem Bestreben, jedes für seinen - [...]
Kontakt-Button