Baasner

Von welchem Europa reden wir?

Reichweiten nationaler Europadiskurse
2008, 240 Seiten, broschiert

ISBN 978-3-8329-3277-0


Dieser Titel kann auch zur jederzeit kündbaren Fortsetzung geliefert werden. Sollten Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

Das Werk ist Teil der Reihe Denkart Europa | Mindset Europe (Band 5)
33,00 € inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
In den Warenkorb
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Auch vier Jahre nach der großen Erweiterungsrunde der EU ist im allgemeinen Bewusstsein der Bürger aber auch der „Europaexperten“ noch nicht die Erkenntnis angekommen, dass die traditionellen Beschreibungen des Projekts der europäischen Integration, wie sie in den Nachkriegsjahrzehnten in den „alten“ westlichen Mitgliedstaaten entwickelt wurden, nicht unverändert fortgeführt werden können. Die Unterschiede zwischen den verschiedenen Staaten sind und bleiben nicht nur sozial und ökonomisch erheblich, sondern die gesamte Konzeption dessen, was Europa bedeuten soll, divergiert von Land zu Land - insbesondere zwischen den mittelosteuropäischen Staaten und den westeuropäischen Mitgliedern. Daher ist es für eine gehaltvolle Diskussion um Europas Zukunft unerlässlich, genauere Kenntnisse über die jeweils spezifischen narrativen Muster zu erlangen, die bei der Rede von Europa in Politik und Öffentlichkeit prägend sind. In 12 Beiträgen werden in diesem Band die Europa-Diskurse in einzelnen Mitgliedstaaten untersucht, weitere Beiträge fragen nach einzelnen Aspekten der französischen Europadebatte, nach dem Verhältnis zur Türkei und nach der Selbstbeschreibung der Europäischen Union. Eine Analyse der Europadiskurse in der Öffentlichkeit der USA schließt den Band ab.

»Frank Baasner [hat] eine interessante Veröffentlichung vorgelegt, die sich durch eine anhaltend aktuelle Methode und Thematik auszeichnet.«
Pascal Décarpes, Cirac Forum 80/08

»En conclusion, l'ouvrage apporte un éclairage plurimodal de qualité sur l'essence même de l'Europe entendue, vécue et discourue par ses différentes composantes soumises à l'étude...Reste que Frank Baasner a réussi à constituer un ouvrage des plus intéressants de par une approche et une thématique qui sont en permanence d'actualité.«
Pascal Décarpes, Cirac Forum 80/08
Kontakt-Button