Aktualisieren

0 Treffer

Die Welt des Verfassungsstaates

Erträge des wissenschaftlichen Kolloquiums zu Ehren von Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Peter Häberle aus Anlaß seines 65. Geburtstages
Nomos,  2001, 284 Seiten, broschiert

ISBN 978-3-7890-7494-3


Unser Fortsetzungsservice: Sie erhalten neue Reihentitel oder Neuauflagen automatisch und ohne Abnahmeverpflichtung. Wenn Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

Das Werk ist Teil der Reihe Baden-Badener Gespräche (Band 2)
46,00 € inkl. MwSt.
Auch als eBook erhältlich
0,00 € kostenlos
Sofort lieferbar
In den Warenkorb
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Seit Jahren verfolgt Peter Häberle das Konzept der Verfassung und der Verfassungsstaatlichkeit in ihren weltweiten Erscheinungsformen. Mit dieser Analyse der Verfassungsstaatlichkeit hat er einen herausragenden Beitrag zur komparativen Rechtswissenschaft geleistet. Die Universalisierung der Verfassungsidee birgt freilich Komplikationen: Verfassungen finden sich auf verschiedenen Ebenen und auch in verschiedener Rechtsform, wenn man den Gedanken einer normativen Grundstruktur als für eine Verfassung zentral hält. Sobald man den Rahmen der eigenen Lebenswelt verläßt, wird die kulturelle Einbettung des Verfassungsrechts sichtbar. Peter Häberle hat sich dieser kulturellen Kontextbezüge unter dem Titel »Verfassungslehre als Kulturwissenschaft« angenommen. Der Band widmet sich deshalb diesem Themenkomplex auch vor dem Hintergrund der gegenwärtigen Suche nach einem »gemeineuropäischen Verfassungsrecht« und stellt die Frage nach der möglichen Verallgemeinerung europäisch-nordamerikanischer (atlantischer) Errungenschaften.
Die Beiträge dieses Bandes sind Ergebnis eines wissenschaftlichen Kolloquiums mit hochkarätiger Besetzung.

Hier finden Sie das Cover zum aktuellen Titel im PDF-Format:
Kontakt-Button