Aktualisieren

0 Treffer

Birkert

Rechtsfragen bei der Öffnung lokaler Internetzugänge

Nomos,  2015, 504 Seiten, broschiert

ISBN 978-3-8487-2310-2


Unser Fortsetzungsservice: Sie erhalten neue Reihentitel oder Neuauflagen automatisch und ohne Abnahmeverpflichtung. Wenn Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

Das Werk ist Teil der Reihe Schriften zum Medien- und Informationsrecht (Band 13)
119,00 € inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
In den Warenkorb
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Der exponentielle Wachstumsprozess des Internets schreitet unaufhaltsam voran. Neben dem Ausbau der Breitbandleitungen wird zunehmend auch eine Änderung der Strategie und des Verhaltens in Bezug auf die Verteilung der Netzwerkressourcen gefordert. Eine Schlüsselrolle in diesem Wandlungsprozess kommt dem Anschlussinhaber zu. Denn der Anschlussinhaber vermag als Intermediär den verschiedenen Kommunikationsteilnehmern eine mobile Verbindung mit dem Internet über eine lokale Netzwerkinfrastruktur zu ermöglichen. Er kann dadurch den mobilen Datenverkehr erheblich entlasten, ist jedoch einer Vielzahl an regulatorischen Anforderungen ausgesetzt, die überwiegend als erhebliches Hemmnis wahrgenommen werden und den wünschenswerten Öffnungsvorgang des lokalen Internetzugangs verhindern können. Die Untersuchung der rechtlichen Rahmenbedingungen, die den Öffnungsprozess des lokalen Internetzugangs begleiten, ist Gegenstand dieser Arbeit.

&raquoDie Dissertation (Freiburg 2014/2015) geht davon aus, dass die Öffnung von lokalen Access-Points wünschenswert, gar notwendig ist. In der Folge ist eine Vielzahl von regulatorischen Anforderungen zu beachten, die in der sehr umfangreichen und gründlichen Ausarbeitung systematisch dargestellt werden.&laquo
privatfunk.de 10/2015
Kontakt-Button