Aktualisieren

0 Treffer

Donyai

„Ich habe nur eine Zeit, die Weltzeit.“

Eine Untersuchung zu Husserls Zeitanalysen
Ergon,  2021, ca. 190 Seiten, broschiert

ISBN 978-3-95650-841-7


Unser Fortsetzungsservice: Sie erhalten neue Reihentitel oder Neuauflagen automatisch und ohne Abnahmeverpflichtung. Wenn Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

Das Werk ist Teil der Reihe Studien zur Phänomenologie und Praktischen Philosophie (Band 54)
ca. 34,00 € inkl. MwSt.
Erscheint November 2021 (vormerkbar)
In den Warenkorb
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Dass Husserls Zeitverständnis ihm den Weg zum Begreifen der Weltzeit im Heideggerschen Sinne versperrt, ist eine verbreitete Überzeugung. Die Entfaltung der Weltzeit als ein Hauptthema der letzten Phasen der Zeitanalysen Husserls soll diesen Vorwurf entkräften. Der Prozess der Konkretisierung des Transzendentalen Ich bringt die stumme Konkretion der Welt der Phänomenologie zum Ausdruck und diese Konkretisierungen führen in den Zeitanalysen zur Thematisierung der Weltzeit. Die Studie geht davon aus, dass die Phänomenologie Husserls einen Prozess der Konkretisierung mit ihrem Höhepunkt in der Thematisierung der Weltzeit erfahren hat.

Hier finden Sie das Cover zum aktuellen Titel im PDF-Format:
Kontakt-Button