Aktualisieren

0 Treffer

Schmid

Die Instrumentalisierung des Privatrechts durch die Europäische Union

Privatrecht und Privatrechtskonzeptionen in der Entwicklung der Europäischen Integrationsverfassung
Nomos,  2010, 899 Seiten, broschiert

ISBN 978-3-8329-4262-5


Unser Fortsetzungsservice: Sie erhalten neue Reihentitel oder Neuauflagen automatisch und ohne Abnahmeverpflichtung. Wenn Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

149,00 € inkl. MwSt.
Lieferbar
In den Warenkorb
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Vor dem Hintergrund der mit dem Gemeinsamen Referenzrahmen eröffneten Vereinheitlichungsperspektive versucht die Schrift, den bisherigen Europäisierungsprozess des Privatrechts unter Rekurs auf die sozio-rechtlichen Paradigmata des liberalen, materialen und neoliberal-pluralen Rechts zu rekonstruieren. Ausgehend von einer Entwicklungsskizze der Paradigmata im nationalen Recht, erfolgt diese Rekonstruktion zunächst historisch-evolutiv und anschließend rechtsdogmatisch. Der Autor entwickelt die These der Instrumentalisierung des Privatrechts durch die Europäische Union, wonach die überkommene Gerechtigkeitsfunktion des Privatrechts von kollektiven, meist marktfinalen Integrationspolitiken überlagert und vereinnahmt wird.
Christoph U. Schmid ist Professor für Europäisches Privat-, Wirtschafts- und Wirtschaftsverfassungsrecht und Direktor des Zentrums für Europäische Rechtspolitik (ZERP) an der Universität Bremen.

Kontakt-Button