Aktualisieren

0 Treffer

Demmelhuber

EU-Mittelmeerpolitik und der Reformprozess in Ägypten

Von der Partnerschaft zur Nachbarschaft
Nomos,  2009, 343 Seiten, gebunden

ISBN 978-3-8329-4460-5


Unser Fortsetzungsservice: Sie erhalten neue Reihentitel oder Neuauflagen automatisch und ohne Abnahmeverpflichtung. Wenn Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

54,00 € inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
In den Warenkorb
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Eine wohlhabende, demokratische und stabile Mittelmeerregion ist sowohl im Interesse der EU als auch der arabischen Partnerländer im südlichen Mittelmeerraum. In der Schlusserklärung von Barcelona aus dem Jahre 1995 und in den Dokumenten zur Europäischen Nachbarschaftspolitik sind dazu konkrete Ziele formuliert und Mechanismen der Zusammenarbeit etabliert worden. Bis heute herrscht ein Konsens darüber, dass es zur Erreichung dieser Interessen einer umfassenden sozioökonomischen Entwicklung und letztlich einer Demokratisierung der Nachbarländer bedarf. Aber reichen die verfügbaren außenpolitischen Instrumente und Strategien aus, um die gemeinsamen Interessen zu verfolgen?
Vor diesem Hintergrund analysiert die vorliegende Arbeit die EU-Mittelmeerpolitik seit 1995 am Beispiel des ägyptischen Reformprozesses und fragt nach den Ergebnissen sowie den herrschaftspolitischen Auswirkungen der Kooperation.
Thomas Demmelhuber hat an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg als Stipendiat der Konrad-Adenauer-Stiftung e.V. promoviert und nahm am Junior-Fellow-Programm am ZEI in Bonn unter der Leitung von Prof. Dr. Ludger Kühnhardt teil.

Kontakt-Button