Aktualisieren

0 Treffer

Backes | Gallus | Jesse | Thieme

Jahrbuch Extremismus & Demokratie (E & D)

34. Jahrgang 2022
Nomos,  2022, 527 Seiten, gebunden mit SU

ISBN 978-3-7560-0304-4


Unser Fortsetzungsservice: Sie erhalten neue Reihentitel oder Neuauflagen automatisch und ohne Abnahmeverpflichtung. Wenn Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

Das Werk ist Teil der Reihe Jahrbuch Extremismus u. Demokratie (Band 34)
119,00 € inkl. MwSt.
Lieferbar
In den Warenkorb
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Das Jahrbuch „Extremismus & Demokratie“ fördert die wissenschaftliche Beschäftigung mit dem Problemkreis des politischen Extremismus in seinen verschiedenen Ausprägungen. Es versteht sich als Diskussionsforum, Nachschlagewerk und Orientierungshilfe zugleich. Der 34. Band dokumentiert, kommentiert und analysiert umfassend die Entwicklung im Berichtsjahr 2021.
Aktuelle Schwerpunkte bilden u. a. Extremismus in den deutschen Bundesländern, Extremismus und Parlament, Linksextremismus in Sachsen, „Querdenker“ sowie Antisemitismus im Islamismus. Garniert werden die Schwerpunkte durch ein Länderporträt zu Estland und ein Medienporträt über PI-NEWS.net.
Mit Beiträgen u.a. von
Clemens Albrecht, Uwe Backes, Arnd Bauerkämper, Wilfried von Bredow, Frank Decker, Philipp Dreesen, Jost Dülffer, Alexander Gallus, Markus Gloe, Stefan Goertz, Bernd Greiner, Florian Grotz, Jens Hacke, Thomas Jäger, Hans-Gerd Jaschke, Eckhard Jesse, Dirk Jörke, Tom Mannewitz, Tilman Mayer, Reinhard Mehring, Werner Müller, Helmut Müller-Enbergs, Herfried Münkler, Beate Neuss, Armin Pfahl-Traughber, Gert Pickel, Jürgen Plöhn, Martin Sabrow, Christine Schirrmacher, Mike Schmeitzner, Marschel Schöne, Stefanie Schüler-Springorum, Julia Schulze Wessel, Christian Schweiger, Brigitte Seebacher, Alfons Söllner, Alexander Straßner, Roland Sturm, Hans-Ulrich Thamer, Tom Thieme, Nikolaus Werz.

Hier finden Sie das Cover zum aktuellen Titel im PDF-Format:
Kontakt-Button