Aktualisieren

0 Treffer

Paus-Hasebrink

Langzeitstudie zur Rolle von Medien in der Sozialisation sozial benachteiligter Heranwachsender

Lebensphase Jugend
Nomos,  2017, 326 Seiten, broschiert

ISBN 978-3-8487-4302-5


Unser Fortsetzungsservice: Sie erhalten neue Reihentitel oder Neuauflagen automatisch und ohne Abnahmeverpflichtung. Wenn Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

59,00 € inkl. MwSt.
Auch als eBook erhältlich
59,00 € inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
In den Warenkorb
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Was heißt Aufwachsen in sozial benachteiligten Lebenslagen für Heranwachsende, für ihre Sozialisation, ihre Partizipationschancen an der Gesellschaft? Welche Rolle spielen Medien in diesem Zusammenhang? Diese Fragen stehen im Mittelpunkt der Langzeit-Panelstudie zur Rolle von Medien in der Sozialisation sozial benachteiligter Heranwachsender (2005–2017). Sie untersucht das Zusammenspiel unterschiedlicher Sozialisationskontexte Heranwachsender, allen voran der Familie, und bietet einen Überblick über ihren Umgang und den ihrer Eltern mit unterschiedlichen Medienangeboten im Laufe ihrer Sozialisation. Der Band rückt dabei die Lebensphase Jugend in den Mittelpunkt. Familientypen geben Aufschluss über den Zusammenhang von sozio-ökonomischen und sozio-emotionalen Faktoren der Lebensführung der Familien sowie die damit eng verbundenen Strategien der Alltagsbewältigung junger Menschen in ihren Familien. Die Typenbildung bietet Ansatzpunkte für individualisierte Konzepte der Hilfestellung.

Mit Beiträgen von
Ingrid Paus-Hasebrink, Jasmin Kulterer, Andreas Oberlinner, Philip Sinner


»Der Reichtum der ausgewerteten Daten und ihre konzise Darstellung und Präsentation beeindrucken. Die Studie gibt einen detaillierten Einblick in das Aufwachsen von Kindern und Jugendlichen aus prekären sozialen Lebensverhältnissen unter dem Einfluss von Medien, die die ganze Sozialisation und Enkulturation beeinflussten. Wichtig sind auch die rekonstruierten Funktionen, warum Kinder und Jugendliche Medien in ihrem teilweise schwierigen Alltag nutzen, um diesen Alltag zu kompensieren und Entwicklungsaufgaben zu bewältigen. Die gesamte Studie ist m.E. ein Meilenstein in der Erforschung der Mediensozialisation von Kindern und Jugendlichen.«
Prof. Dr. Wilhelm Schwendemann, socialnet.de März 2020

»Damit ist die vorliegende Studie gewiss die umfänglichste und gründlichste für dieses [...]
Kontakt-Button