Aktualisieren

0 Treffer

Neumann | Renger

Sachunmittelbare Demokratie im interdisziplinären und internationalen Kontext 2010/2011

Mittel- und Osteuropa
Nomos,  2012, 349 Seiten, broschiert

ISBN 978-3-8329-7893-8


Unser Fortsetzungsservice: Sie erhalten neue Reihentitel oder Neuauflagen automatisch und ohne Abnahmeverpflichtung. Wenn Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

Das Werk ist Teil der Reihe Studien zur Sachunmittelbaren Demokratie (Band 11)
59,00 € inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
In den Warenkorb
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Der Sammelband präsentiert die Ergebnisse der Wissenschaftstagung, die das Deutsche Institut für Sachunmittelbare Demokratie an der Technischen Universität Dresden (DISUD an der TUD) Ende des Jahres 2010 veranstaltet hat. Er bildet die Fortsetzung der Reihe „Sachunmittelbare Demokratie im interdisziplinären und internationalen Kontext“, die die seit dem Jahr 2008 jährlich stattfindenden Demokratietagungen des DISUD an der TUD begleitet und in den Studien zur Sachunmittelbaren Demokratie (StSD) erscheint.
Die ersten beiden Bände aus den Jahren 2008/2009 und 2009/2010 widmeten sich der sachunmittelbaren Demokratie in Deutschland, Österreich, der Schweiz und im Fürstentum Liechtenstein sowie der Europäischen Bürgerinitiative.
Der dritte Tagungsband 2010/2011 erweitert diesen Kreis um die Staaten Mittel- und Osteuropas. Die Beiträge stellen nicht nur den jeweiligen Normenbestand und die Praxis der sachunmittelbaren Demokratie in diesen Staaten dar, sondern berücksichtigen auch die besonderen historischen, kulturellen und politischen Rahmenbedingungen in den postkommunistischen Staaten, die den dortigen Umgang mit sachunmittelbarer Demokratie entscheidend prägen.

»Der Sammelband sei jedem, der sich mit der direkten Demokratie und/oder mit Osteuropa beschäftigt, sehr ans Herz gelegt.«
Prof. Dr. Herbert Küpper, Jahrbuch für Ostrecht 1/13

»Mit seinen differenzierten Befunden bietet der Band eine wertvolle Ergänzung der beiden Vorgängerbände, die Fragen der direkten Demokratie in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Liechtenstein zum Gegenstand hatten.«
Anke Rösener, www.pw-portal.de April 2013
Kontakt-Button