Aktualisieren

0 Treffer

Richter

Strafbarkeit der Beteiligten bei einem Verstoß gegen die Beschränkung des Spenderkreises bei der Lebendorganspende

Untersucht anhand § 19 Abs. 1 Nr. 2 und § 8 Abs. 1 S. 2 TPG
Nomos,  2020, 364 Seiten, broschiert

ISBN 978-3-8487-6755-7


Unser Fortsetzungsservice: Sie erhalten neue Reihentitel oder Neuauflagen automatisch und ohne Abnahmeverpflichtung. Wenn Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

Das Werk ist Teil der Reihe Schriften zum Medizinstrafrecht (Band 14)
96,00 € inkl. MwSt.
Auch als eBook erhältlich
96,00 € inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
In den Warenkorb
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Der Spenderkreis bei der Lebendspende nicht regenerierungsfähiger Organe ist in Deutschland aufgrund des § 8 Abs. 1 S. 2 TPG stark beschränkt. Diese Arbeit untersucht die Beschränkung des Spenderkreises und die Strafbarkeit der Beteiligten bei einem Verstoß gegen die Beschränkung. Dabei wird insbesondere die Fallgruppe der „besonderen persönlichen Verbundenheit“ zwischen Spender und Empfänger im Sinne des § 8 Abs. 1 S. 2 TPG in den Blick genommen. In der Arbeit wird auch die Cross-over-Spende betrachtet und die Frage geklärt, ob die Durchführung einer Cross-over-Spende nach heutiger Gesetzeslage in Deutschland erlaubt ist.

Hier finden Sie Leseproben zum aktuellen Titel im PDF-Format:
Hier finden Sie das Cover zum aktuellen Titel im PDF-Format:
Hier finden Sie weiteres Material zum aktuellen Titel im PDF-Format:
Kontakt-Button