Aktualisieren

0 Treffer

Roßteutscher | Schmitt-Beck | Schoen | Weßels | Wolf

Zwischen Polarisierung und Beharrung: Die Bundestagswahl 2017

Nomos,  2019, 404 Seiten, broschiert

ISBN 978-3-8487-4518-0


Unser Fortsetzungsservice: Sie erhalten neue Reihentitel oder Neuauflagen automatisch und ohne Abnahmeverpflichtung. Wenn Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

Das Werk ist Teil der Reihe Wahlen in Deutschland (Band 3)
12,00 € inkl. MwSt.
Auch als eBook erhältlich
12,00 € inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
In den Warenkorb
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Die Bundestagswahl war eine Wahl zwischen Polarisierung und Beharrung.
Die Parteien der Großen Koalition mussten massive Stimmenverluste hinnehmen. Dennoch blieb die schwarz-rote Regierung unter Angela Merkel im Amt. Mit der AfD gelang erstmalig einer rechtspopulistischen Partei der Einzug in den Bundestag. Auf Basis von Daten, die im Rahmen der German Longitudinal Election Study (GLES) erhoben wurden, des bisher umfangreichsten Projektes der deutschen Wahlforschung, bietet der Band eine umfassende Analyse der Bundestagswahl. Er schließt dabei an die beiden Studien zu den Bundestagswahlen 2009 und 2013 an und schreibt die damit begonnene langfristige Wahlgeschichte der Bundesrepublik aus Sicht der empirischen Wahlforschung fort.
Politikwissenschaftlich fundiert und verständlich geschrieben, analysiert der Band die Entwicklung in Politik und öffentlicher Meinung seit der Bundestagswahl 2013. Ausführlich behandelt werden Wahlkampf, Wahlergebnis und Wählerverhalten sowie die Regierungsbildung, die 2017 länger dauerte als jemals zuvor.


»ausführliche Bundestagswahlanalyse.«
Thomas Mirbach, pw-portal.de April 2020

»wesentlich mehr als nur ein Überblickswerk zur Bundestagswahl 2017... Durch eine zugänglich verwendete Sprache können durchaus auch fachfremde Leser dieser umfangreichen Analyse folgen. Dabei ist besonders positiv hervorzuheben, dass Begrifflichkeiten und Hintergrundwissen erläutert und mit Quellenverweisen belegt werden... eignet sich [...] auch explizit für Politikwissenschaftler, da die Daten der GLES einen umfangreichen Grundstein für weiterführende Analysen bieten.«
Nikolas Fiekas, portal ideengeschichte Februar 2020
Kontakt-Button